Mittwoch, 18. Mai 2016



#EinAutorundIch

                          
                                    heute mit

                                  Regina Meißner





Hallo ihr Lieben, heute geht es weiter mit den Interviews und ich bedanke mich ganz recht herzlich bei der lieben Regina. Es hat wie immer großen Spaß gemacht und ich fand es super spannend. Also los gehts...


1) Wie immer wäre es toll, wenn du uns erstmal etwas von dir erzählen würdest
Ich heiße Regina Meißner, bin mittlerweile 23 Jahre alt und schreibe leidenschaftlich gern. Bis jetzt habe ich sechs Bücher veröffentlicht, drei davon bei Verlagen, drei im Selfpublishing. Genretechnisch bewege ich mich im Fantasy bzw. New Adult Bereich, da ich mich da am wohlsten fühle.

2) Dein neuestes Werk "Sommer hinter Dornen" ist ja gerade erschienen. Was genau erwartet uns?
„Sommer hinter Dornen“ ist eine Märchenadaption zu Dornröschen. Das Ganze hat einen recht kleinen Umfang (etwa 100 Seiten). Ebenso wie im Original spielt die Dornenhecke eine große Rolle, Dornröschen selbst aber nur eine sehr kleine. Im Mittelpunkt steht bei mir Aria, die eine taffe Kriegerin ist und den Prinzen hinter die Dornenhecke zur Prinzessin bringen soll.

3) Ich hab es mir fast gedacht, dass es sich um eine Märchenadaotion handelt. Gibt es denn auch Fantasyelemente??
Ich würde sagen, es ist eine Mischung aus beidem. Auf der einen Seite gibt es klassische Märchenmotive, auf der anderen Seite spielen auch Fantasyelemente eine Rolle. So müssen die Protagonisten zum Beispiel gegen einen Troll kämpfen oder das Rätsel eines Kobolds lösen.

4) Das klingt genau nach meinem Geschmack. Ich freu mich drauf. Ich hab gesehen, dass du ja noch Studentin bist. Wie und wann findest du auch noch Zeit zum Schreiben??
Als Studentin kann man sich seine Zeit ganz gut einteilen. Natürlich versuche ich, die Uni nicht zu vernachlässigen, aber meistens kommt diese zu kurz, da mir das Schreiben viel wichtiger ist. Morgens bin ich oft in der Uni oder auf der Arbeit, aber meine Nachmittage und Abende widme ich ganz dem Schreiben.

5) Das klingt nach einem ambitionierten Schreiberling ;o) Und was hast du nach dem Studium vor?? Willst du "nur" Autorin sein oder hast du noch andere Pläne??
Ich studiere Deutsch und Englisch auf Lehramt, werde also wahrscheinlich Lehrerin werden. Vom Schreiben leben zu können, bleibt zunächst ein Traum, den ich mir aber hoffentlich irgendwann erfüllen kann. Ansonsten würde ich gern als Lektorin oder Übersetzerin arbeiten, vor allem in einem Verlag.

6) Ich glaube, die meisten von uns, hätten sich eine Lehrerin wie dich gewünscht. Ich bin gespannt, wo dein Weg dich hinführen wird. Wolltest du denn schon immer Autorin werden?? War zuerst dieser Wunsch da oder hattest du erstmal nur eine Idee im Kopf?
Weder noch. Ich habe schon immer gern geschrieben und es dann irgendwann einmal ausprobiert. Der Wunsch, Autorin zu werden, kam dann mit der Masse der Geschichten, die ich geschrieben habe.

7) Das klingt für mich nur logisch. Jetzt mal eine etwas persönlichere Frage. Auf deinem Facebook-Profil steht unter "politischer Einstellung" sehr, sehr, sehr konservativ. Was dürfen wir uns darunter vorstellen??
Oje. Dieser Eintrag ist schon viele Jahre alt, aber ein bisschen davon ist geblieben. Ich finde die alte Rollenverteilung beispielsweise nicht unbedingt verkehrt und mag allzu feministische Frauen nicht so. Natürlich muss es immer ein Gleichgewicht geben und jeder sollte sich in seinen Rollen wohlfühlen.

8) Also magst du es eher klassisch, wie ich sehe :) Wo wir schon bei der nächsten Frage wären. Ich habe ein tolles Zitat auf deiner Seite gefunden. "Ein klassisches Werk ist ein Buch, das die Menschen loben, aber nie lesen." (Ernest Hemingway) Liest du denn selbst auch Klassiker? Und wenn ja hast du ein Lieblingswerk oder -autor?
Klassiker lese ich auch ganz gern, hier vor allem die englischen. Ich mag Jane Austen und die Bronte Schwestern am liebsten. Ansonsten ist Colleen Hoover meine liebste zeitgenössische Autorin.

9) Da bin ich völlig deiner Meinung; bei beidem :) In deinem Profil schreibst du bei "über Regina" etwas von Vivienne, Emmeline, Cindy, Gwendalia, Quina und Laudana. Was hat es denn damit auf sich?
Das sind alles Protagonistinnen aus einem meiner älteren Bücher, das ich noch mit der Hand geschrieben habe. Es war das Buch, bei dem ich entschieden habe, dass ich es mit dem Schreiben ernst meine und alles dafür tun werde, um irgendwann ein veröffentlichtes Werk von mir in der Hand zu halten.

10) Und das hast du ja, zu unser aller Glück, auch super hinbekommen. Liegt dir denn eine deiner Geschichten besonders am Herzen??
Ich liebe all meine Geschichten, aber Seductio liegt mir besonders am Herzen, weil damit irgendwie alles angefangen hat und es auch mein erfolgreichstes Buch ist.

11) Das kann ich sehr gut verstehen. Wahrscheinlich bleibt das erste Buch immer etwas Besonderes. So wir sind leider schon wieder am Ende. Natürlich darfst du gern auch noch etwas zu deinen Lesern sagen...
Ihr seid die Besten! Danke für eure Unterstützung, die vielen Rezensionen und vor allem die Geduld, wenn es um den letzten Teil von Seductio geht!



Liebe Regina, vielen lieben Dank, dass du dir die Zeit genommen hast, um uns etwas mehr von dir zu erzählen. Ich finde es immer wieder sehr interessant, etwas Persönliches von Autoren zu erfahren. ;) Ich hoffe, auch ihr hattet wieder so viel Freude beim Lesen und ganz viel Lust darauf, dass neue Buch zu verschlingen.
Bis zum nächsten Mal!!



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen