Dienstag, 21. Juni 2016



Gestern hab ich bei trallafittibooks die Aktion "Montagsfrage" entdeckt, die jede Woche auf der Seite Buchfresserchen statt findet. Und da ich finde, dass dies eine super Idee ist, dachte ich, ich mach da mal mit. Und ja ich weiß, heute ist schon Dienstag :)
Nun zur Frage:

Magst und liest du Gedichte/Gedichtbände??


Ich muss zugeben, ich habe seit der Schule kein einziges Gedicht mehr gelesen. Wahrscheinlich liegt es daran, dass ich nie ein großer Fan von Gedichten war. Zumindest nicht von den klassischen. In der Schule fand ich es oft schrecklich, Gedichte zu interpretieren und zu analysieren, da mir manchmal auch überhaupt nicht klar war, was dieser Dichter mir eigentlich damit sagen wollte *gg* 

Das einzige was ich ganz toll fand, war das Auswendiglernen und Vortragen von Gedichten....wenigstens musste man da nicht verstehen, was das ganze aussagen soll

"Wer reitet so spät durch Nacht und Wind? Es ist der Vater mit seinem Kind"

Oder so ähnlich ;) Komischerweise hat sich der erste Satz vom "Erlkönig" in meinem Kopf festgesetzt, aber das wars dann auch wieder.

Andererseits glaube ich, dass Gedichte einem eine wundervolle Möglichkeit bieten, seine Gedanken und Gefühle in Worte zu fassen. Als Jugendliche habe ich mich sogar selbst öfter daran versucht. Wirklich gut gelungen ist mir das aber nicht. ;)

Das konnten andere große Schriftsteller viel viel besser, so zB Karl May


Verständige Liebe


O Liebe, die ich endlich nun erfasst
Und die du mich so ganz ergriffen hast,
Dass ich nur dir, nur dir zu Eigen bin,
Nimm mich; nimm mich; ich gebe mich dir hin.

Wer sich mit deinem Sein in dich versenkt,
Dem wird von dir ein besseres geschenkt,
Denn was du von ihm nimmst, gibst du als Glück,
Als Seligkeit ihm tausendfach zurück.

So will ich durch dich und in dir allein
Nur im Beglücken selbst auch glücklich sein,
Will nimmer rasten und will nimmer ruhn,
Nur was du willst, nichts Anderes zu tun.

Jedoch damit ich ja nicht irre geh
Und unter Lieben schwach zu sein versteh,
So gib mir deinen Bruder an die Hand,
Den klugen Lebensführer, den Verstand!

(Karl May 1842 - 1912, deutscher Schriftsteller)




Das klingt doch wirklich wunderschön oder was meint ihr??
Lest ihr Gedichte?
Habt ihr vielleicht sogar einen Lieblingsschriftsteller??


Kommentare:

  1. Oh, May hat Gedichte geschrieben? Schön! Ich finde das Gedicht gut, aber... bewegt hat es micht nicht. Aber manchmal kann man auch nur genießen :)

    AntwortenLöschen