Dienstag, 26. Juli 2016

Disney Book Tag

Ich wurde von der lieben Lisa von Weltentzückt zum "Disney Book Tag nominiert" und natürlich wollte ich da sofort mitmachen, denn auch ich liebe Disney und (fast) alle Filme und darum freu ich mich, dabei zu sein.  Also danke liebe Lisa :) 



Dornröschen - Ein Buch, das seit 100 Jahren in deinem Regal schlummert

Ja John Irvings "Gottes Werk und Teufels Beitrag" steht wahrscheinlich schon seit 10 Jahren in meinem Regal. Ungelesen und total zerfleddert *gg* Damals hab ich es gekauft und wollte es sofort lesen. Irgendwie geriet es dann aber in Vergessenheit. Und ja nun steht es dort und wartet auf Erlösung. Ich hab definitiv vor, es noch zu lesen, nur wann weiß ich auch nicht. Es ist aber auch echt dick und das macht mir ein wenig Angst. 









Rapunzel - ein Buch, das dich gelehrt hat, über den Tellerrand hinaus zu blicken

Es gab bestimmt einige Bücher, die mich nachdenklich gestimmt haben und wo ich selber dachte, nichts ist wie es scheint. Als erstes fiel mir da "Jeden Tag ein bisschen mehr" von Louisa Reid ein. Es geht um ein Mädchen, das sehr krank ist und sich einfach nur ein normales Leben wünscht. Die ganze Zeit fragt man sich, was sie hat, denn alle sind ratlos. Sowohl ihre Familie, als auch Ärzte. Am Ende ist dann doch alles anders, als man denkt und ich fand diese Geschichte wirklich traurig und dramatisch. Ein Buch, was bis jetzt viel zu wenig Aufmerksamkeit bekommen hat und unbedingt gelesen werden sollte. 



Alice im Wunderland - ein Buch, das an einem außergewöhnlichen Schauplatz spielt

Diese Auswahl fiel mir nicht ganz sooo leicht. Ich habe noch nicht wirklich viele Bücher gelesen, bei denen ich den Schauplatz als außergewöhnlich bezeichnen würde. Entschieden habe ich mich für die "Black Dagger" Reihe. Ich liebe die Welt um Vampire und all ihre Wesen. Eine Reihe, die mich zu 100% gepackt hat und mich völlig mitreißen konnte. Ich würde den Schauplatz an sich nicht direkt als außergewöhnlich bezeichnen, aber diese Story ist so intensiv und zieht einen so stark in ihren Bann, dass man irgendwann das Gefühl hat, man gehört zu dieser "großen Familie" dazu und das fand ich damals sehr schön und neuartig (gibt es das wort *gg* naja ihr wisst, was ich meine)



König der Löwen - einen Charaktertod, den du noch nicht überwunden hast

*Spoilerchen*

Das ist definitiv Wills' Tod aus "Ein ganzes halbes Jahr" von Jojo Moyes. Seit dem Kinofilm kennt nun wahrscheinlich jeder dieses Buch und die Geschichte um Will und Louisa. Will hatte einen Unfall und ist seitdem gelähmt. Lou wird seine Pflegerin und die beiden verlieben sich. Aber Will möchte dieses Leben so nicht führen und plant daher seinen Tod. Das ganze Buch über habe ich auf das HappyEnd gehofft und als es dann so weit war, hat Jojo mein Herz entzwei gerissen. Das Will tatsächlich stirbt, war für mich der Supergau. Niemals hätte ich damit gerechnet. Immer wieder habe ich auf DIE Wendung oder DAS Ereignis gehofft, das ihn umstimmt. Leider kam es nie dazu. Es gibt bis jetzt kein Buch, dass mich so zerstört hat und was mich tagelang daran gehindert hat, etwas neues zu lesen. Bis heute trauere ich um Will und werde es auch immer tun. 


Die Schöne und das Biest - ein ungleiches Paar

Ich würde sagen, ungleiche Paare gibt es mittlerweile so viele. Vor allem das Ungleichnis 

reich,erfahren,schön - arm,Jungfrau, langweilig

Darum hab ich mich auch für ein anderes Paar entschieden. Und zwar für Edward und Bella. Edward ist ein starker, wunderschöner Vampir. Bella eine langweilige Schülerin, die kaum wahrgenommen wird. Natürlich verlieben sie sich unsterblich ineinander und es entspinnt sich eine der schönsten Liebesgeschichten im Vampirgenre, die ich gelesen habe. Eigentlich musste die Überschrift hier auch eher lauten "Der Schöne und das Biest" *gg*








Cap und Capper - die schönste Bücherfreundschaft

Da fielen mir sofort Maggie und Ben aus "Alles was ich sehe ein", weil ich es auch vor kurzem erst gelesen habe. Maggie, 17,  ist seit einer Hirnhautentzündung erblindet. Als sie auf den 10-jährigen Ben trifft, kann sie plötzlich wieder sehen. Aber eben nur in Bens Nähe. Und so entwickelt sich zwischen den beiden eine wunderschöne Freundschaft, die mich tief berührt hat. Vor allem Ben hat mein Herz im Nu erobert, da er unfassbar bezaubernd und kindlich erwachsen ist. Sofort wünschte ich mir, ihn als kleinen Bruder zu haben. Eine wundervolle Geschichte, die man gelesen haben sollte 




Cinderella - Der Charakter mit der beeindruckendsten Wandlung

Da würde ich mich für Kylie aus "Shadow Falls" entscheiden. Sie muss in ein Camp für schwererziehbare Jugendliche und stellt dort fest, dass sie eine Übernatürliche ist. Am Anfang ist sie unglaublich unsicher und verängstigt. Sie hat kein Vertrauen in sich und ihre Fähigkeiten. Aber im Laufe der Zeit muss sie sich vielen Problemen und Herausforderungen stellen und genau daran wächst sie. Sie gewinnt an Sicherheit und lernt sich so zu akzeptieren, wie sie ist. Eine außerordentliche Wandlung und eine tolle Entwicklung  


Da bekommt doch gleich wieder Lust, alte Geschichten neu aufleben zu lassen. :) Ich fand es sehr interessant und teilweise auch gar nicht so leicht, die passenden Geschichten zu finden, aber es hat wirklich Spaß gemacht.

Ich nominiere hiermit (falls ihr lust habt)


und


Kommentare:

  1. Ohhhh wie toll 😍
    da mach ich gerne mit 😊
    Danke 😘😘😘

    Lg
    Justine 💖

    AntwortenLöschen
  2. Ohhhh wie toll 😍
    da mach ich gerne mit 😊
    Danke 😘😘😘

    Lg
    Justine 💖

    AntwortenLöschen
  3. Juhuuu das freut mich :)
    Hat auch wirklich Spaß gemacht...fand das eine ganz ganz tolle Idee <3 <3

    AntwortenLöschen