Donnerstag, 7. Juli 2016

Rezi


Autor: Elle Kennedy
Verlag: Piper Verlag
Seiten: 447
Preis: 9,99€



Klappentext

Hannah Wells ist verknallt. Doch während die gewissenhafte Einser-Studentin für gewöhnlich nicht auf den Mund gefallen ist, bringt sie ihrem Schwarm gegenüber leider kein Wort heraus. Sie ist ... verzweifelt. Warum sonst hätte sie sich auf das Angebot von Garrett Graham, dem selbstverliebten, kindischen und vor allem sturen Captain des Eishockey-Teams einlassen sollen? Der Deal: Sie gibt ihm Nachhilfe, damit er die Abschlussprüfung besteht, und er steigert Hannahs Popularität und damit auch ihre Attraktivität, indem er so tut, als wäre sie sein Date. Traurig aber wahr: Der Plan könnte aufgehen.


Die Autorin

Elle Kennedy wuchs in einem Vorort von Toronto (Kanada) auf und studierte Englische Literatur an der New York University. Ihre »Off Campus«-Trilogie war wochenlang unter den Top 10 der Bestsellerlisten der New York Times, USA Today und Wall Street Journal und hat sich in zahlreiche Länder verkauft.


Wie ich es fand

Das Cover finde ich mit der orangenen Farbgebung sehr hübsch und ansprechend. Auch der Klappentext hat mich angesprochen und neugierig gemacht. Ich habe die typische New Adult Geschichte erwartet: Junge trifft Mädchen. Junge verliebt sich in Mädchen. Und logischerweise wurde ich nicht enttäuscht ;)
Beide Protas studieren an der Uni. Hannah studiert Musik, Garrett Sport. Hannah ist keine der super beliebten Studentinnen. Sie hat ihre Freunde und geht ab und zu mal auf Partys. Aber eigentlich hasst sie Partys, da ihr in der Vergangenheit etwas Schlimmes passiert ist. Daher ist sie auch sehr zurückhaltend, schüchtern und in sich gekehrt. Trotzdem weiß sie sich zu artikulieren und zu verteidigen. Garrett ist einer der beliebtesten Studenten an der Uni. Das mag auch daran liegen, dass er Captain der Eishockey - Mannschaft ist. Ich fand seine direkte und extrem ehrliche Art sehr erfrischend. Viele glauben, er sei einfach eingebildet oder auch fies, aber er sagt einfach nur knallhart, was er denkt. Und das fand ich super. Auch er hat ein Geheimnis, dass es ihm versagt, anderen Menschen zu vertrauen und weshalb er sich ein wenig zurück zieht.
Es kommt, wie es kommen muss. Garrett braucht Nachhilfe und er kann Hannah dazu überreden, ihm zu helfen.
Die Geschichte hat mich direkt von Anfang an in ihren Bann gezogen. Ich war sehr begeistert von der Natürlichkeit und Authentizität der Charaktere. Vor allem der Humor von Hannah hat mich oft zum Lachen gebracht.

"Ich stürme in die Umkleide.
Lauter Penisse!
Großer Gott.
Ich bin in eine Penisversammlung geplatzt. Große Penisse und kleine Penisse und dicke Penisse. Ganz egal, in welche Richtung ich schaue, ich sehe überall Penisse." (S. 428)

So viel dazu :) Auch die erotischen Szenen fand ich hier gelungen. Kein unnatürlicher Dirty Talk oder doppelte multiple Orgasmen. Gerade bei den ersten Annäherungen war ich von Garretts Zurückhaltung gerührt. Hier war direkt zu erkennen, was für ein einfühlsamer Mensch er ist.

Auch der Schreibstil war einfach und schnell zu lesen. Ich habe das Buch in nur wenigen Stunden verschlungen und konnte es gar nicht mehr aus der Hand legen.
Aus diesem Grund gebe ich hier 5 von 5 Sternen und wer Liebesgeschichten a la Abbi Glines mag, wird "The Deal" lieben.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen