Montag, 15. August 2016




Welches Buch hat dich zuletzt richtig enttäuscht und warum?

Ok,ich finde das ist eine ziemliche schwierige Frage, da es eher selten vorkommt, dass mich ein Buch sooo richtig enttäuscht...
Und in letzter Zeit gab es auch kein Buch, das wirklich richtig schlecht war. Aber das letzte Buch, das mich ein ganz klein wenig enttäuscht hat war "Lucian" von Isabel Abedi. 



Es fühlt sich an wie ein Riss. Ein hauchfeiner Riss, tief in Rebeccas Innerem. Als ob ihr jemand mit der Pinzette ein Härchen ausgerupft hätte. Was bleibt: ein sonderbares Gefühl von Leere und der Angst. Doch dann taucht Lucian auf, wie aus dem Nichts. Ein Junge ohne Vergangenheit, jemand, der sich nicht erinnern kann, wer er ist oder wo er herkommt. Aber Lucian gibt Rebecca mit einem Mal das Gefühl, dass sie nicht mehr allein ist.


Also versteht mich nicht falsch. Das Buch war auf keinen Fall schlecht. Es hat mir schon gefallen. Aber wahrscheinlich waren meine Erwartungen an diese Story einfach zu immens. Ich habe so oft gehört, wie unfassbar toll es sein soll, dass ich gedacht habe, es würde mich regelrecht vom Hocker hauen. Hat es aber nicht. Ich fand es zeitweise ein wenig langatmig und auch das Ende hat mich absolut nicht zufrieden gestellt. Ja die Geschichte war ganz nett, aber ich hatte nicht dieses Gefühl, sie in jeder freien Minute lesen zu müssen und sie hat auch keinerlei große Gefühle in mir ausgelöst. Und dann ist man natürlich schon ein wenig enttäuscht.

Welches Buch hat euch zuletzt nicht befriedigt??
Lag es nur an der Geschichte an sich oder hattet ihr vielleicht auch zu hohe Erwartungen??

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen