Dienstag, 6. September 2016



Habt ihr ein schlechtes Gewissen gegenüber Protagonisten, wenn die bspw hungern müssen und ihr nebenher futtert?

Ich muss sagen, ich finde die Frage irgendwie witzig. :)
Nein!!! Natürlich habe ich da kein schlechtes Gewissen. Das wäre für mich auch ein wenig übertrieben. Ich bin zwar ziemlich empathisch, aber ich kann schon zwischen Realität und Fiktion unterscheiden. Klar hat man Mitgefühl und kann sich in bestimmte Situationen rein versetzen und sie nachempfinden, aber deswegen werde ich wohl kaum auf Essen verzichten. *gg*

Ansonsten leide ich schon mit den Protas mit. Ich lache, ich weine oder freue mich mit ihnen. Oder man regt sich über ein bestimmtes Verhalten auf nzw fragt sich, was der Autor sich dabei gedacht hat. Aber das ich mein persönliches Verhalten von Büchern beeinflussen lasse, fände ich persönlich dann doch etwas "kurios". 

Aber das darf natürlich jeder machen, wie er möchte und denkt.

Also wie ist das bei euch??
Versagt ihr euch eure Schoki beim lesen??

Kommentare:

  1. Hallihallo :)

    Ich kann die Frage genauso beantworten, wie du! Ich fühle zwar beim Lesen durchaus mit den Protagonisten mit, aber mir ist immer bewusst, dass es sich lediglich um eine fiktive Geschichte handelt. Deshalb wäre es dann wohl auch etwas übertrieben, wenn ich beim Essen ein schlechtes Gewissen hätte, nur weil die Protagonisten in meinem Buch gerade hungern ;)

    Liebe Grüße,
    Lisa von Prettytigers Bücherregal

    AntwortenLöschen
  2. Dann sind wir uns ja einig. Oh man das wäre auch echt nich gut, in der Form mitzuleiden *gg* aber Gott sei Dank lese ich nicht viele Bücher, wo die Protas hungern *gg*

    AntwortenLöschen