Donnerstag, 8. September 2016

Rezi

Autor: Cat Jordan
Verlag: Harper Collins
Seiten: 304
Ebook: 12,99€
Broschiert: 14,99€




Die Autorin

Geboren in Europa und aufgewachsen in Amerika ist Cat Jordan tief im Inneren ein Abenteuerin. Sie hat als Performancekünstlerin, Malerin, Tänzerin und Filmemacherin gearbeitet und findet die Inspirationen für ihre Geschichten auf der ganzen Welt.




Klappentext

Die Gedanken wirbeln erbarmungslos durch Middies Kopf. Wenn es stimmt, bricht ihre Welt zusammen. Gemeinsam aufs College gehen, verloben, heiraten, all das würde es nie mehr geben. Niemand scheint Middie in ihrem Schmerz zu verstehen. Bis auf Lee - Nates besten Freund, mit dem sie nie gut klargekommen ist. Aber er ist der Einzige, an den sie sich anlehnen kann. Und plötzlich erwächst aus der gemeinsamen Sorge etwas Neues …



Wie ich es fand

Middie und Nate sind DAS Traumpaar schlechthin. Seit 10 Jahren sind sie befreundet und seit 5 Jahren führen sie eine perfekte Beziehung. Ihre Zukunft ist schon komplett durch geplant und beide sind glücklich. Bis Nate für eine Hilfsorganisation nach Honduras fliegt und dort ein großes Unglück passiert.
Nate ist tatsächlich perfekt. Er hat gute Noten, ist ein toller Sportler und ist beliebt. Und tatsächlich ist er der perfekte Freund. Trotz all seiner "Perfektion" wirkte er sympathisch und man muss ihn einfach mögen. Middie ist ein ganz normaler Teenager. Sie geht zur Highschool, ihre Freunde mögen sie und sie liebt Nate. Auch ich mochte Maddie. Vor allem aber später, als sich ganz neue Seiten an ihr zeigen und sie langsam anfängt, nach sich selbst zu suchen und sich dann auch selbst zu finden. Man kann total mit ihr mitfühlen in dieser schweren Situation und ich hatte auch zu jeder Zeit Verständnis für ihr Verhalten. Sie trauert, zieht sich in sich zurück und sie weiß, der einzige, der sie versteht ist Lee. Nates' bester Freund. Über Lee kann man sich anfangs noch kein richtiges Bild machen, da er sehr verschlossen ist und man keinen besonders großen Einblick in seine Gedanken und Gefühle bekommt. Aber er ist der einzige, der es schafft, Maddie aus ihrer Trauer zu holen. Ich fand es toll, wie er einfach versucht hat, normal mit ihr umzugehen und ihr das Leben wieder neu gezeigt hat. Und so entstehen mit der Zeit Gefühle, die sich irgendwann nicht mehr leugnen lassen.
Ich will gar nicht zu viel verraten, denn dann müsste ich hier spoilern, was ich nicht möchte. Ich fand die Story wirklich gut. Der Schreibstil war flüssig und so habe ich das Buch fast in einem Rutsch gelesen. Besonders gut wurde Maddies Gefühlswet dargestellt, sodass man sich sehr gut in sie hinein versetzen konnte. Man wusste zwar mit der Zeit, in welche Richtung die Handlung steuert, trotzdem wollte ich unbedingt wissen, wie es denn weitergeht.
Lediglich das Ende war ein klein wenig zu abgeschnitten. Hier hätte ich gern noch viel mehr erfahren über die weitere Entwicklung der Charaktere und der Handlung.
Trotzdem hat es mir sehr gut gefallen und ich kann das Buch nur empfehlen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen