Dienstag, 20. Dezember 2016

Rezi







Autor: Audrey Carlan
Verlag: Ullstein Verlag
Seiten: 432
Ebook: 8,99€
Broschur: 12,99€
ISBN: 978-3548288871
erschienen am: 18.11.2016











Die Autorin

Audrey Carlan schreibt mit Leidenschaft heiße Unterhaltung. Ihre Romane veröffentlichte sie zunächst als Selfpublisherin und begeisterte damit eine immer größere Fangemeinde, bis Waterhouse Press sie unter Vertrag nahm. Ihre Serie »Calendar Girl« stürmte die Bestsellerlisten von USA Today und der New York Times und wird als das neue »Shades of Grey« gehandelt. Audrey Carlan lebt mit ihrem Mann und zwei Kindern in Kalifornien.




Klappentext

Mia hat ihren Auftrag erfüllt, die Schulden ihres Vaters sind bezahlt. Sie kann sich ihren Job nun aussuchen und verbringt den Oktober in ihrer neuen Heimat Malibu - an der Seite des Mannes, den sie liebt. Doch den lassen die Schatten der Vergangenheit nicht los. Mia muss um ihr gemeinsames Glück kämpfen. Und auch in Mias eigenem Leben fehlt ein wichtiges Puzzleteil. Wird sie es finden und ihr vor langer Zeit verwundetes Herz heilen können?




Wie ich es fand

Der letzte Teil dieser Reihe war für mich persönlich der Schwächste. Teilweise war ich sogar richtig wütend über die Darstellung. Wes hat eine schlimme Gefangenschaft, Folter und Gewalt überlebt und die Autorin stellt es so dar, als könnte man so ein Trauma mit Sex bezwingen. Sorry aber das ging für mich gar nicht. Ich fand es an sich gut, dass hier versucht wurde, Themen mit einzubeziehen, die tiefgründiger sind. Allerdings wurde damit völlig falsch umgegangen. Desweiteren hatte ich das Gefühl, dass die Seiten nur noch mit Sex gefüllt waren. Es gab ja kaum noch eine normale Handlung. Ich muss zugeben, dass ich die Sexszenen irgendwann nur noch überflogen hab, weil es mich nur noch langweilte. Was ich gut fand war der Abschluss des Buches, wo nochmal kurz zusammengefasst wurde, was aus allen geworden ist. Das fand ich eine wirklich schöne Idee, obwohl natürlich mal wieder alles zu perfekt war. Normal stört mich sowas gar nicht. Im Gegenteil ich liebe Happy Ends, aber in diesem Fall war hier alles etwas too much.

Auch wenn ich die Reihe an sich gern gelesen habe, wurde es mir im 4. Teil alles etwas zu bunt, zu perfekt, zu viel Sex und überhaupt.
Ich war froh, als es zu Ende war.

Trotzdem bin ich gespannt auf die neue Reihe der Autorin und werde dieser auch eine Chance geben. Ich bin gespannt, was mich erwartet.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen