Donnerstag, 15. Dezember 2016







Traditionelle Weihnachtsessen
aus aller Welt


Deutschland

In Deutschland gibt es viele verschiedene Traditionen, was das Weihnachtsessen betrifft. Je nach Region halten alle Deutschen es etwas anders. Ich versuche mich einfach mal nach der Mehrheit zu richten. An Heiligabend ist das beliebteste Gericht immer noch Würstchen mit Kartoffelsalat. Dies hat den einfachen Hintergrund, dass man mit diesem Essen an die Armut von Maria und Josef, in der Nacht von Christi Geburt, gedenken will. Außerdem fällz der Heiligabend auch noch mit in die christliche Fastenzeit. An den Feiertagen gibt es bei den meisten dann die typische Weihnachtsgans oder Karpfen.















Dänemark

In Dänemark feiert man schon am 23.12. einen kleinen Weihnachtsabend. Dazu gibt es Tee und Apfelküchlein. Am 24.12. gibt es auch hier Gans, Ente, Pute oder Schweinebraten mit Rotkohl und Kartoffeln. Als Nachspeise gibt es "Ris a la mande". Das ist ein Reisbrei, in dem eine Mandel versteckt ist, welche Glück für das kommende Jahr bringen soll. 





England

In England gibt es meistens Truthahn und natürlich den allseits bekannten Plumpudding.





Frankreich

In Frankreich findet das große Weihnachtsessen am Heiligabend statt. Auch hier gibt es wieder regionale Unterschiede. Oft gegessen werden aber Schnecken 😟 Austern, Gänsebraten oder Truthahn mit Kastanienfüllung. Oftmals wird noch eine Käseplatte dazu gereicht. Als Dessert gibt es den "Buche de Noel". Ein mit Buttercreme gefüllter Baumkuchen, der wie ein Holzscheit aussieht. Yammi 💓





Italien

In Italien wird am 24.12. gefastet und dann gibt es ein großes Festessen nach der Mitternachtsmesse. Dazu gibt es dann Huhn mit Reis, Entenleberpate, Pasta mit Fleisch und ein Truthahn. Zum Nachtisch gibt es Panettone, ein Hefekuchen mit Rosinen. Diesen gibt es auch bei uns häufig zu kaufen. 




Polen

Auch in Polen wird am Heilig Abend gefastet. Das Festessen beginnt, wenn der erste Stern zu sehen ist. Vor dem Essen werden Weihnachtsoblaten ausgeteilt. Das Essen besteht hier aus zwölf Gerichten (nach den zwölf Aposteln). Das Essen wird traditionell mit einer Rote-Bete-Suppe mit Teigwaren oder einer Pilzsuppe eröffnet. Danach gibt es dann panierten, gebratenen Karpfen mit frischem Brot, Hering in Öl oder Sahne, gefüllte PiroggenSauerkraut mit Erbsen, Teigwaren mit Mohn, Honig, Mandeln, Rosinen und Nüssen. Das Dessert besteht aus DörrobstMohnkuchen, Käsekuchen und Pfefferkuchen.


 



Schweden

Der Heilige Abend ist hier der Höhepunkt des Weihnachtsfestes. Da werden Weihnachtsschinken, Schweinefußsülze, Reisbrei, Fisch in Cremesauce und Glögg (Gemisch aus Rotwein, Portwein, Branntwein, Zimt, Ingwer, Kardamom, Nelken, Zucker und Mandeln) serviert.



Spanien

Zum Weihnachtsessen gehören hier gefüllter Truthahn, Fisch, Krustentiere, Mandel- und Nusssuppen, Marzipan und Turron (Gebäck aus türkischem Honig.)




So ich würde sagen, dass reicht an dieser Stelle erstmal. Ich habe schon vom Schreiben so viel Hunger bekommen, dass ich wünschte, genau jetzt wäre Heiligabend. Vielleicht konnte ich euch auch ein wenig zu anderen und neuen Gerichten inspirieren. Auf jeden Fall waren enige sehr leckere Sachen dabei, die es bestimmt lohnt, mal zu probieren. 

Dann wünsche ich euch hiermit schon mal einen guten Appetit und besinnliche und fröhliche Feiertage ihr Lieben 🎅🎄💖💕

Kommentare:

  1. also ich bin ja immer hin und weg von der asiatischen küche reis und gebratene Entenbrust :-) hHMHMMM lecker :-)

    AntwortenLöschen
  2. Hallöchen,
    also die polnische Tradition kenne ich ja selber. Da wir ja bis zum Abend nichts essen dürfen bin ich den ganzen Tag hungrig und kann nur an Essen denken 😂
    Aber ich wusse gar nicht, dass Würstchen mit Kartoffelsalat an Maria's Armut erinnern sollen. Hab ich wieder was dazugelernt.

    Ein toller und interessant Beitrag

    Liebe Grüße
    Justine von Buchfantasie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh man du arme....da leide ich definitiv mit dir...ich würde auch nur an essen denken *gg*
      ja das wusste ich bis dahin auch nicht...man lernt halt nie aus :)

      Löschen
  3. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
  4. Huhu,

    super, jetzt will ich das alles haben! :-D

    Lg, Marion

    AntwortenLöschen