Mittwoch, 1. Februar 2017

Rezi






Titel: Sexy Secrets (Secrets 2)
Autor: J. Kenner
Verlag: Diana Verlag
Seiten: 352
Ebook: 8,99€
Taschenbuch: 9,99€
ISBN: 978-3453359161
erschienen am: 09.01.2017











Die Autorin

Die New-York-Times- und SPIEGEL-Bestsellerautorin J. Kenner wurde in Kalifornien geboren und wuchs in Texas auf, wo sie heute mit ihrem Mann und ihren Töchtern lebt. Sie arbeitete viele Jahre als Anwältin, bevor sie sich ganz ihrer Leidenschaft, dem Schreiben, widmete.




Klappentext

Dallas Sykes ist berühmt-berüchtigt. Für seine Partys, sein Vermögen und seine Frauengeschichten. Doch der Dallas, den ich kenne, ist ein völlig anderer: Er ist tiefgründig, klug und unwiderstehlich sexy. Sein Blick nimmt mir den Atem, seine Berührung raubt mir den Verstand.
Unsere Vergangenheit bindet uns aneinander, unsere Geheimnisse hüten wir auf ewig. Es gibt Menschen, die die Macht besitzen, uns zu verletzen. Aber am gefährlichsten ist für uns die Wahrheit.
Dallas ist nur hinter verschlossenen Türen mein. Unsere leidenschaftliche Liebe ist verboten. Und dennoch hat sich nichts je so gut, so richtig angefühlt.




Wie ich es fand

Der 1. Teil der Reihe hatte mich ja nicht komplett überzeugt, aber ich war sehr neugierig auf die Nebenhandlung rund um die Entführung und "Deliverance"
So habe ich gehofft, dass im 2. Teil noch intensiver auf diese Geschehnisse eingegangen wird. Leider war das nicht der Fall.

Schon nach den beiden ersten Kapiteln war ich mehr als genervt von den Protagonisten, aber besonders von Jane. Und dies zog sich auch weiter durch die restliche Geschichte.

Ich war genervt von ihrer ständigen Eifersucht und ihrem ganzen Verhalten. Außerdem wurden wieder mal ganze Seiten nur mit Sex gefüllt. Wieder und immer wieder. Handlung adieu. Auch hier fragte ich mich wieder, warum Dallas und Jane von der großen Liebe sprechen. Bei mir kam kein Gefühl von Liebe an, sondern nur Geilheit. Das eine hat aber nichts mit dem anderen zu tun. Zumindest nicht für mich. Es gab wieder nur ein ständiges Hin und Her, was mich dazu brachte, dass ich viele Seiten nur noch quer gelesen habe.

Ziemlich zum Ende hin gibt es dann ein paar Wendungen, die ganz gut waren. Endlich wurde auch wieder vermehrt auf Deliverance eingegangen. Mit einigen Dingen konnte man rechnen, mit anderen eher nicht. Auch der Cliffhanger war wirklich gut gewählt, da so wahrscheinlich viele zum weiterlesen animiert werden.

Bei mir ist das leider nicht der Fall. Die Reihe hat für mich hier einen Punkt erreicht, wo ich sie definitiv nicht weiterlesen werde. Aufgrund der fehlenden Tiefe und dem ganzen oberflächlichem Sex, dem ich nichts abgewinnen kann und der noch dazu oft billig dargestellt wurde, kann ich dieses Buch nicht wirklich empfehlen.

Kommentare:

  1. Hey!

    Zuerst einmal vielen Dank für diese ehrliche Rezi! Ist echt schade, wenn einem eine Reihe erst gefällt und sie dann auf diese Weise sich irgendwie selbst beendet. Da bringt es auch nichts, sich durchzukämpfen. Das hast du wahrscheinlich aber getan. Auch, wenn du ein paar Seiten überflogen hast, hast du es trotzdem bis zum Ende gelesen. Das hätte ich wohl nicht geschafft! :O
    Da ziehe ich mal meinen leider nicht vorhanden Hut und wünsch´ dir noch eine schöne Woche! <3
    LG, Sara

    AntwortenLöschen
  2. Naja der erste Teil war jetzt auch nicht der Burner, aber ich hab gehofft, dass der 2. Teil dann etwas tiefgründiger wird aufgrund der Nebenhandlung.
    Und es war ja ein Reziexemplar, da versuch ich mich dann schon durchzukämpfen. Dir auch noch eine schöne Woche :)

    AntwortenLöschen