Donnerstag, 16. März 2017

Rezi







Titel: Sunshine Girl - Das Erwachen
Autor: Paige McKenzie
Verlag: Bloomoon
Ebook: 14,99€
Hardcover: 16,99€
Seiten: 336
ISBN: 978-3845815213
erschienen am: 15.02.2017










Die Autorin

Als Tochter einer Schauspielerin verbracht Paige McKenzie ihre Kindheit auf Filmsets. Mit 16 stellte sie den youtube-Channel The Haunting of Sunshine Girl online – sie beschreibt die Serie selbst als eine Mischung aus Gilmore Girls und Paranormal Activity – und generiert damit jeden Monat Millionen von Klicks. Sie selbst ist Miterfinderin, Co-Produzentin und Hauptdarstellerin der Serie und sie arbeitet unermüdlich daran, die Fanbase weiter wachsen zu lassen. Paige lebt in Portland, Oregon.





Klappentext

Sunshine Griffin ist keine normale Siebzehnjährige. Sie ist eine Luiseach, ein Mensch, der Geister und Dämonen sehen und mit ihnen kommunizieren kann. Und der Geistern dabei helfen kann, ins Jenseits weiterzuziehen.
Doch ihre neu entdeckten Kräfte machen Sunshine auch Angst. Nicht immer ist sie dazu in der Lage, die Geister, die sie umgeben, zu kontrollieren. Darum stimmt sie zu, mit ihrem Mentor in ein geheimes Ausbildungszentrum nach Mexiko zu fahren, auch wenn das bedeutet, dass sie ihren besten Freund und Beschützer Nolan zurücklassen muss.
Aber Antworten auf Sunshines viele Fragen bleibt ihr geheimnisvoller Mentor ihr auch in Mexiko schuldig. Dafür beginnt Sunshine langsam zu begreifen, dass die Aufgaben, die auf die letzten verbliebenen Luiseach warten, weitaus größer und gefährlicher sind, als sie es sich je vorzustellen vermochte ...





Wie ich es fand

Ich habe mich schon lang auf diese Fortsetzung gefreut, da ich total gern Bücher mit Geister und Dämonen lese.
Auch das Cover gefällt mir wieder sehr gut, vor allem die Grundfarbe finde ich sehr angenehm.

Zu Beginn der Story wird man wieder langsam an das Geschehen heran geführt. Auch werden einzelne Geschehnisse aus dem 1. Teil wiederholt (nur ganz kurz), was mir den Wiedereinstieg wirklich sehr erleichtert hat.
Im Mittelpunkt steht natürlich Sunshine, die dieses Mal mit ihrem Mentor und Lucio ihre Fähigkeiten verbessern soll. Sunshine ist mir auch hier sehr sympathisch, da sie weder diese naive Prota ist, noch ständig am rumzicken. Ich finde ihre besonders empathische Art sehr bemerkenswert und konnte mich super damit identifizieren. Sie tut nicht nur oberflächlich "ihre Arbeit", sondern hat Mitgefühl mit den Geistern.
Aidan ihr Mentor kommt zum größten Teil als sehr kühl und verschlossen rüber. Man hat oft das Gefühl, dass er einfach nur sein Ziel verfolgen will. Mit der Zeit merkt man aber, dass auch in ihm Gefühle stecken und diese Entwicklung fand ich sehr schön.
Lucio hab ich sofort ins Herz geschlossen. Er ist ein Luiseach wie Sunshine und total liebenswert, fröhlich und offen. Im Laufe der Zeit wird er auch ein guter Freund für Sunshine.

Der Spannungsbogen wurde hier sehr gut ausgebaut. Es passieren immer wieder aufregende Dinge, die immer mehr auf das Ende und somit das große Finale zusteuern. Geheimnisse werden nur sehr langsam und nach und nach gelüftet, so dass man einfach immer nur weiterlesen will. Natürlich gab es zum Abschluss wieder einen echt fiesen Cliffhanger, der mich ganz traurig und aufgebracht zurück lässt.

Der Schreibstil war leicht zu lesen und lässt einen geradezu durch die Seiten fliegen. Dabei wird sowohl die Umgebung, die Situationen als auch die Gedanken und Gefühle aller Personen sehr genau beschrieben, sodass man sich jederzeit in alles gut hineinversetzen kann.

Ich freue mich natürlich schon auf den 3. Teil, aber wahrscheinlich wird es noch eine ganze Weile dauern, denn die englische Fortsetzung erscheint jetzt im April. Also müssen wir uns wohl noch eine Weile gedulden.
Von mir gibt es hier 5 von 5 Schmetterlingen!




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen