Montag, 20. Juni 2016



Rezi mal anders



Heute möchte ich euch die Reihe "Perfect Chemistry" von Simone Elkeles vorstellen. Ich habe alle 3 Bände in einem Rutsch gelesen, was vielleicht nicht unbedingt zum Vorteil war.

Inhalt

In allen 3 Geschichten geht es um die Fuentes Brüder, um genauer zu sein um Alejandro, Carlos und Luis. Sie leben mit ihrer Mutter in etwas ärmeren Verhältnissen und stammen aus Mexiko. Ihr Vater wurde ermordet, als sie alle noch Kinder waren und somit waren sie auf sich allein gestellt. Ihr Vater war in einer Gang, den Latino Bloods und darum bleibt die Verbindung zu dieser Gang auch bestehen. Und daraus entwickeln sich dann natürlich Probleme für jeden einzelnen Bruder.
Alle 3 lernen in ihrem Abschlussjahr ein Mädchen kennen; Brittany, Kiara und Nikki und es entspinnen sich süße Liebesgeschichten.

Wie ich es fand

Den ersten Teil "Du oder das ganze Leben" fand ich wirklich wundervoll. Die Geschichte um Alejandro und Brittany war spannend und trotzdem romantisch. Man hat mitgefiebert, mitgelitten und mitgeliebt. Alex ist der typische Bad Boy mit einer sehr weichen und liebevollen Seite. Man merkt, dass er eigentlich gar nichts in dieser Gang zu suchen hat; dass ihm das Schicksal einfach Steine in den Weg legen will, trotzdem kann man seine Handlungen meistens verstehen und nachvollziehen. Brittany ist das komplette Gegenteil von ihm. Sie ist reich, hat tolle Eltern und ihr wird jeder Wunsch erfüllt. So scheint es zumindest. Denn auch sie hat ihr eigenes Päckchen zu tragen, was sie aber gut vor allen verbergen kann. Die beiden freunden sich an, kommen sich immer näher und verlieben sich ineinander. Doch die Latino Bloods machen ihnen ein Strich durch die Rechnung.
Obwohl das Ende ziemlich vorhersehbar ist, hat man trotzdem großen Spaß beim Lesen und es passieren einige Dinge mit denen man vielleicht nicht so ganz rechnet. Der Schreibstil ist flüssig und einfach gehalten, so dass man es recht zügig lesen kann.
Aus diesem Grund habe ich dann auch gleich den 2. Teil gelesen. Auch dieser hat mir gut gefallen, allerdings merkt man sofort, dass es extreme Parallelen zum ersten Teil gibt. Carlos gerät in die Fänge der Bloods, verliebt sich in Kiara und die Probleme nehmen ihren Lauf.
Und leider zieht sich dieses Schema im 3. Teil fort. Ich hatte sogar fast das Gefühl, dass dieses Gangthema hier zwanghaft untergebracht wurde. Luis ist nämlich doch etwas anders als seine Brüder. Er ist schlau, zielstrebig und fleißig und irgendwie schafft es die Gang doch, in sein Leben zu treten. Wie das ganze passiert, fand ich fast ein wenig unlogisch und aufgesetzt. Auch seine Reaktion auf eine große Enthüllung war zu extrem und man hatte das Gefühl, dass die Story damit wieder in die "alte" Richtung gelenkt werden soll. Auch er lernt ein Mädchen, Nikki, kennen und sie verlieben sich.
Ich denke, wenn man jedes Buch für sich, mit etwas Abstand liest, sind sie um einiges besser, da man dann nicht das Gefühl hat, jedes mal das Gleiche zu lesen. Besonders beim 3. Teil ist mir aufgefallen, dass alle 3 Brüder in bestimmten Situationen sogar immer denselben oder einen ähnlichen Satz sagen. Da fehlte es mir dann doch ein wenig an Kreativität und Abwechslung. 
Trotz alledem ist diese Trilogie nicht schlecht, sie ist sogar sehr süß und man fühlt sich selbst wieder wie ein Teenager und erinnert sich auch an die eigene erste große Liebe. Ich würde aber allen, die diese Reihe noch nicht gelesen haben, empfehlen, etwas Abstand zwischen jedem Buch zu lassen. Ich denke, dann lässt sich diese Story besser genießen, ohne den faden Beigeschmack von Wiederholungen und Vorhersehbarkeit der Charaktere und Handlung.
Insgesamt gebe ich der Reihe 3,5 von 5 Sternen. Wobei der erste Teil der Herausragende ist und es im Laufe der Reihe etwas schwächelt.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen