Samstag, 5. November 2016

Rezi

Autor: Stefanie Hasse
Seiten: 213
Ebook: 3,99€
Softcover: 12,99€
ISBN: 978-3551300676
erschienen am: 02.06.2016




Die Autorin

Stefanie Hasse lebt mit ihrem Mann und zwei Söhnen im Süden Deutschlands. Als Buchbloggerin taucht sie stets in fremde Welten ein und lässt ihrer eigenen Kreativität in ihren Romanen freien Lauf. Ihre zwei fantasybegeisterten Kinder machen ihr immer wieder aufs Neue deutlich, wie viel Magie es doch im Alltag gibt und dass mit einem kleinen Zauber so vieles einfacher geht.




Klappentext

**Romeo & Juliet never die…** »Ein MUST-READ für all diejenigen, die noch an die wahre Liebe glauben oder ihr bereits begegnet sind.« (Born from the Sky) Maskenbälle, unsternbedrohte Familiengeschichten und verfluchte Liebespaare kennt Allegra höchstens aus ganz alten Büchern, aber mit der Realität haben sie für sie nichts zu tun. Das ändert sich grundlegend, als sie bei einem Kurzurlaub am Gardasee erfährt, dass ihr Hotel von Nachfahren der Capulets geführt wird. Anscheinend ist ihre Fehde mit den Montagues auch nach Jahrhunderten noch intakt. Als sie aus purer Neugier die andere Seite des Sees erkundet, beginnen sich die Ereignisse unwillkürlich zu verdichten. Denn Allegra trifft auf Luca Montague und damit auf ihr magisches Schicksal… 




Wie ich es fand

Stefanie Hasse ist mir schon lange bekannt und eine sehr sympathische Autorin. Und als ihre Romeo & Julia - Adaption erschien, wollte ich diese unbedingt lesen. Als ich dann das Cover sah, war ich total begeistert. Es ist einfach wunderschön und ein absoluter Blickfang für jedes Bücherregal.

Der Einstieg in die Geschichte fiel mir sehr leicht. Allegra war mir von Anfang an sympathisch. Wunderschön und doch bescheiden, hat sie sich in mein Herz geschlichen. Auch ihre beste Freundin Jen war mir sofort sympathisch mit ihrer witzigen und frischen Art. Die beiden machen sich auf den Weg in einen Urlaub, der alles verändern wird.

Obwohl der Schreibstil der Autorin wunderbar leicht zu lesen ist, fand ich den Anfang der Story ein wenig langwierig. Es dauerte wirklich bis über die Hälfte bis ein wenig Spannung aufkam. Doch dann war es ziemlich aufregend und ich fand es ziemlich interessant Allegra auf ihrem Weg zu begleiten. Vor allem ihr Weg mit Trip fand ich wirklich gelungen. Es gab Action, Kämpfe und einige Probleme und Rätsel zu lösen.
Trotzdem hat mir das ganze Buch über das gewisse Etwas gefehlt. Mich hat es einfach nicht berührt. Und da es ja um die große Liebe a la Romeo & Julia geht, war ich doch ein klein wenig enttäuscht. Denn das große Kribbeln kam bei mir überhaupt nicht an. Auch wenn es sich hier nicht um einen Liebesroman handelt, hatte ich doch mehr Gefühl erwartet.

Zum Ende gibt es natürlich einen Cliffhanger, der einen dennoch mit dem Bedürfnis zurücklässt, ein weiteres Mal in die Welt von Luca & Allegra abtauchen zu wollen. Was ich definitiv auch tun werde.
Von daher bin ich gespannt auf den 2. Teil und was mich da noch so erwartet.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen