Freitag, 11. November 2016

Rezi

Autor: Leylah Attar
Verlag: LYX
Seiten: 400
Ebook: 9,99€
Broschur: 12,99€
ISBN: 978-3736302891
erschienen am: 14.10.2016




Die Autorin

Leylah Attar ist eine amerikanische Selfpublisherin. Sie schaffte es mit ihrem Roman Paper Swan - Ich will dich nicht lieben auf die New-York-Times-, USA-Today- und Wall-Street-Journal-Bestsellerliste. Sie schreibt Liebesromane, die außergewöhnlich sind, aber immer ans Herz gehen. Manchmal verliert sie sich dabei in den Unendlichkeiten des Internets, kann aber immer mit Schokolade zurückgelockt werden.




Klappentext

Als Skye Sedgewick im stickigen Kofferraum eines fahrenden Autos aufwacht, rechnet sie mit ihrem sicheren Tod. Doch ihr Entführer lässt sie am Leben und verschleppt Skye stattdessen auf ein kleines Boot, wo er sie mehrere Wochen gefangenhält - Wochen voller Hunger, Demütigung, Schmerz und Angst. Auf hoher See und ohne Ziel hat Skye bald alle Hoffnung verloren, dass man sie findet und befreit. Und mit jedem anbrechenden Tag sehnt sie sich mehr nach Erlösung. Sie kann an nichts anderes mehr denken als den Tod - und an Esteban, den wichtigsten Menschen in ihrem Leben. Als Kinder waren sie einst unzertrennlich, bis Esteban von einem Tag auf den anderen einfach aus ihrem Leben verschwand. Skyes größter Wunsch war es, ihn eines Tages wiederzusehen, doch diese Hoffnung stirbt mit jedem Blick in die eiskalten Augen ihres Peinigers. Bis Skye erkennt, dass sie sich in diesen Augen schon einmal verloren und ihr Entführer sie nicht zufällig ausgewählt hat 




Wie ich es fand

Dieses Buch ist mal etwas ganz anderes. Schon das Cover finde ich ja außergewöhnlich. Auffällig. Und eben auch anders. Das Buch wurde mir des öfteren empfohlen, also habe ich es gelesen. :)

Und ich wurde nicht enttäuscht. Ich wusste zu Anfang nicht, ob es sich jetzt eher um einen Thriller oder eine Lovestory handelt. Ich würde sagen, es ist eine Mischung aus beidem. Und diese Mischung hat die Autorin außerordentlich gut hinbekommen.

Ich war ab dem ersten Satz gefesselt. Der Schreibstil ist sehr spannend und schafft es, einen total in die Geschichte zu ziehen und sich voll und ganz mit den Protas zu identifizieren. Dabei wird einmal aus der Geschichte von Skye geschrieben und dann aus der Sicht des Entführers Damian. Und dabei bekommt man einen sehr guten Einblick in beide Sichtweisen.
Man lernt Skye kennen, ihre Gedanken und Gefühle. Ihr jetziges Leben, aber auch ihr früheres Leben. Aber man erfährt auch die Geschichte von Damian und warum er ist, wie er eben jetzt ist. Und dabei konnte ich sein Verhalten schon nachvollziehen und konnte auch verstehen, warum er so handelt. Denn er hat unglaubliches erlebt und erlitten. Er hat Dinge getan und gesehen, die ihn mit der Zeit gebrochen haben.

Der Verlauf der Geschichte war wirklich faszinierend. Immer mal wieder habe ich mich gefragt, was ein Mensch alles verzeihen kann, wenn die Liebe nur stark genug ist. Die Frage muss natürlich jeder für sich selbst beantworten. Und vielleicht muss man tatsächlich erst selbst in so einer Situation gewesen sein, um es wirklich zu verstehen.
Besonders toll fand ich die Entwicklung von Damian. Dieser Wandel des unglaublich kalten, von Rache und Zorn zerfressenen Mannes zu jemandem, der so unfassbar tief lieben kann. Ich war regelrecht entzückt von einigen Wendungen, von anderen wiederum schockiert.

Diese Story war ein regelrechtes Auf und Ab der Gefühle. Selbst als man dachte, jetzt ist alles gut, setzte die Autorin nochmal eins drauf. Auch das der Verlauf der Story über mehrere Jahre angelegt ist, fand ich mehr als gelungen, da man so noch tiefer eintauchen konnte und man viele Entwicklungen besser nachvollziehen konnte.

Am Ende konnte ich mir einige Tränen nicht verkneifen, weil es einfach wunderschön war. Meiner Meinung nach eine extrem gelungene Geschichte, die sowohl spannend, nervenaufreibend, aber auch so intensiv und voll Liebe ist, dass man sie einfach lesen muss.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen