Dienstag, 29. November 2016

Rezi

Autor: J. L. Berg
Verlag: Lyx by Lübbe
Seiten: 320
Ebook: 9,99€
Broschur: 14,99€
ISBN: 978-3736301054
erschienen am: 12.08.16














Die Autorin

J. L. Berg lebt mit ihrem Mann und zwei Töchtern in Kalifornien. Sie ist der festen Überzeugung, dass mit Liebe alle Konflikte gelöst werden können, und so versessen auf Liebesromane, dass sie sich von dem investierten Geld längst ein großzügiges Ferienhaus hätte leisten können




Klappentext

Vor Jahren hat Clare Murray ihren Ehemann Ethan durch eine schwere Krankheit verloren. Sein letzter Brief an sie liegt noch immer ungeöffnet in ihrem Nachttisch. "Wenn du bereit bist" steht in seiner markanten Handschrift auf dem Umschlag, und Clare fragt sich seit Jahren: Bereit wofür? Ethan war alles für sie, und ein Leben ohne ihn bedeutet für sie ein Leben ohne Liebe. Bis sie eines Tages dem charmanten Kinderarzt Logan Matthews begegnet. Ehe Clare sich's versieht, hat Logan ihr Herz erobert. Aber kann sie sich von Ethan endgültig verabschieden? Ein weiterer Schicksalsschlag lässt ihr keine Zeit zu überlegen, und Clare muss erkennen, dass man erst dann wirklich bereit ist, wenn man für die Liebe alles riskieren würde 




Wie ich es fand

"Warte nicht für immer" ist eine süße und herzergreifende Geschichte. Die Protagonistin Clare hat eine kleine Tochter, Maddie, die einfach unfassbar niedlich und herzerwärmend ist. Clare hat ihren Mann durch einen Hirntumor verloren und ist nun alleinerziehende Mutter. Sie hat den Glauben an die Liebe verloren. Bis sie auf Logan trifft. Er ist Arzt und behandelt Maddie, als sie krank ist. Ich fand die Story wirklich schön, denn es war einfach mal eine ganz normale Liebesgeschichte. Zumindest zum größten Teil. Es gibt kein Drama und kein Hin und Her, dass einem den Nerv rauben könnte. Logan und Clare finden ganz langsam zueinander und es war toll, diese Entwicklung mit ihnen zu erleben. Natürlich geht es nicht völlig ohne eine krasse Wendung. Und auch wenn man voraussagen konnte, wie alles endet, war ich trotzdem ergriffen und emotional berührt. Der Schreibstil ist charmant und leicht zu lesen und gibt einem auch das Gefühl, voll und ganz am Geschehen teilnehmen zu können. Es war zwar keine außergewöhnliche Story, aber ich finde sie trotzdem lesenswert. Für einen gemütlichen Sonntag auf der Couch um sich zu entspannen, kann ich dieses Buch guten Gewissens empfehlen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen