Mittwoch, 14. Dezember 2016

Rezi





Autor: Audrey Carlan
Verlag: Ullstein
Seiten: 400
Ebook: 8,99€
Broschur: 12,99€
ISBN: 978-3548288864
erschienen am: 30.09.2016











Die Autorin

Audrey Carlan schreibt mit Leidenschaft heiße Unterhaltung. Ihre Romane veröffentlichte sie zunächst als Selfpublisherin und begeisterte damit eine immer größere Fangemeinde, bis Waterhouse Press sie unter Vertrag nahm. Ihre Serie »Calendar Girl« stürmte die Bestsellerlisten von USA Today und der New York Times und wird als das neue »Shades of Grey« gehandelt. Audrey Carlan lebt mit ihrem Mann und zwei Kindern in Kalifornien.




Klappentext

Was als simpler Job begann, ist für Mia Saunders zur Reise ihres Lebens geworden. In Miami dreht sie ein Musikvideo mit Anton Santiago - Sex mit dem Gott des Hip Hop wäre perfekt, um alles zu vergessen. Doch plötzlich kann Mia manche Dinge nicht mehr zulassen ... Als sie im August in Texas die verschollene Schwester eines Ölbarons mimen soll und von dessen Familie warmherzig begrüßt wird, erkennt sie: Liebe kann schlimmer sein als jede Missachtung. Sie macht verwundbar. Im September kehrt Mia in ihre Heimat Las Vegas zurück, um für die Menschen zu kämpfen, die sie liebt.




Wie ich es fand

Diese Reihe hat tatsächlich 2 Seiten. Einerseits finde ich den Schreibstil der Autorin sehr ansprechend. Er ist witzig, charmant und unglaublich erfrischend. Auch der Inhalt ist an sich nicht schlecht. Wir begleiten Mia weiter auf ihrer Reise als Escort-Girl. Und mal wieder erlebt sie unglaubliche Dinge. Und die Betonung liegt hier eindeutig auf "unglaublich".
Denn die Autorin ist eine wahre Künstlerin der Übertreibung. Sowohl im positiven als auch im negativen. Und das ist auch der Punkt der in allen Storys extrem nervt. Jeder Mann, aber auch jede Frau, die Mia trifft, ist perfekt. Sowohl äußerlich als auch innerlich. Ich weiß nicht, in welchem Universum sie lebt, aber so viele super sexy heiße Menschen kann es gar nicht geben. Noch dazu sind sie alle soooo gut und herzlich. Ja da bekommt man manchmal einen leichten Würgereflex. Aber auch im negativen Part wird in diesem Teil übertrieben. Mia widerfährt nicht nur ein Schicksalsschlag. Nein, ihr widerfährt jeder erdenklich mögliche Schicksalsschlag. Und als Leser denkt man sich nur: "Gott nun ist aber langsam mal gut." Trotzdem verhält es sich hier auch wie in den beiden ersten Teilen. Man ist zwar teilweise ziemlich genervt, aber man hat auch Spaß an der Geschichte. Auch wenn es immer wieder Dinge gibt, die ich nicht nachvollziehen kann. Zum Beispiel steckt Mia in einer Situation, die jeden normalen Menschen an die Grenzen seines Seins bringen würde. Aber Mia träumt von wildem hemmungslosem Sex mit ihrem "Mann". Hallo Realität? Leider nicht vorhanden. So Blicke ich mit einem lachendem und einem weinendem Auge auf den finalen 4. Teil. Einerseits will man doch wissen, wie das ganze nun zu Ende geht. Andererseits ist man froh, dass es endlich zu Ende geht.

Kommentare:

  1. Huhu, perfekt zusammengefasst! :-)

    Lg, Marion

    AntwortenLöschen
  2. hahaha....ja ich bin jetzt mal gespannt auf den 4. Gestern angefangen. Und iwas hat heut mittag bei mir ausgesetzt, denn ich hab den 1. Teil ihrer neuen Reihe angefragt *gg*

    AntwortenLöschen