Dienstag, 3. Januar 2017

Rezi






Titel: The Mistake - Niemand ist perfekt
Autor: Elle Kennedy
Verlag: Piper
Seiten: 368
Ebook: 8,99€
Taschenbuch: 9,99€
ISBN: 978-3492308670
erschienen am: 01.12.2016











Die Autorin

Elle Kennedy wuchs in einem Vorort von Toronto (Kanada) auf und studierte Englische Literatur an der New York University. Ihre »Off Campus«-Reihe war wochenlang unter den Top 10 der Bestsellerlisten der New York Times, USA Today und Wall Street Journal und hat sich in zahlreiche Länder verkauft.



Klappentext

College-Eishockey-Star Logan ahnt nicht, dass er die richtige Frau am falschen Ort trifft, als er sich eines Nachts im Zimmer irrt und aus Versehen bei Grace im Bett landet. Das erste Kennenlernen verläuft dementsprechend verheerend. Trotzdem geht ihm dieses hübsche, scharfzüngige Mauerblümchen fortan nicht mehr aus dem Kopf. Irgendwie muss er es schaffen, dass sie ihm eine zweite Chance gibt. Schade nur, dass Grace nicht vorhat, auf seine Annäherungsversuche einzugehen – wobei es ihr durchaus Spaß macht, diesem selbstverliebten Frauenheld dabei zuzusehen, wie er es immer wieder bei ihr versucht.



Wie ich es fand

Ich fand ja schon "The Deal" von Elle Kennedy richtig gut. Und auch diese Story hat mich wieder voll und ganz überzeugt. Der Schreibstil war wieder sehr witzig und charmant und einfach zu lesen. Kennedy hat einen wirklich angenehmen Humor, der einen immer wieder mindestens zum Schmunzeln bringt. Aber sie schafft es auch wieder, total sympathische und authentische Charaktere zu schaffen, die nicht nur attraktiv und intelligent sind, sondern auch Tiefgang beweisen.
Auch hier wurden wieder Themen mit eingebaut, die dem wahren Leben entspringen und die man auch nachvollziehen kann. (Z. B. Alkoholismus) Dies ist auch der Grund, warum es der Autorin so gut gelingt, den Protagonisten viele verschiedene Facetten zu verleihen.
Ich fand sowohl Logan als auch Grace total sympathisch. Aber auch die Nebencharaktere sind wirklich gelungen, so zb Grace' Mutter, die ich sehr witzig fand. Auch wenn man weiß, auf was es am Ende hinausläuft, schafft es die Autorin, lustige oder ein wenig dramatische Wendungen einzubauen, die das Geschehen immer wieder auflockern.
Für mich mal wieder rundum gelungen!


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen