Dienstag, 14. Februar 2017

Rezi





Titel: Selection (1)
Autor: Kiera Cass
Verlag: Fischer Verlag
Seiten: 368
Ebook: 9,99€
Hardcover: 16,99€
Taschenbuch: 9,99€
ISBN: 978-3733500306
erschienen am: 22.01.2015










Die Autorin

Kiera Cass wurde in South Carolina, USA, geboren, studierte Geschichte an der Radford University und lebt heute mit ihrer Familie in Virginia, Ihre Freizeit verbringt sie mit Lesen, Tanzen, Videodrehen und großen Mengen Kuchen. In ihrem Leben hat sie ca. 14 Jungs geküsst. Keiner davon war ein Prinz. Mit ihren ›Selection‹-Romanen hat sie es weltweit auf die Bestseller-Listen geschafft.




Klappentext

Die Chance deines Lebens?
35 perfekte Mädchen – und eine von ihnen wird erwählt. Sie wird Prinz Maxon, den Thronfolger des Staates Illeá, heiraten. Für die hübsche America Singer ist das die Chance, aus einer niedrigen Kaste in die oberste Schicht der Gesellschaft aufzusteigen und damit ihre Familie aus der Armut zu befreien. Doch zu welchem Preis? Will sie vor den Augen des ganzen Landes mit den anderen Mädchen um die Gunst eines Prinzen konkurrieren, den sie gar nicht begehrt? Und will sie auf Aspen verzichten, ihre heimliche große Liebe?




Wie ich es fand

Auf diese Reihe freue ich mich schon seit Ewigkeiten. Und endlich konnte ich sie beginnen. Die Cover der Reihe gefallen mir unglaublich gut. Vor allem von der Farbgebung her.
Auch der Schreibstil ließ ein wohliges Gefühl zurück. Er war leicht und fließend, so dass man sich sofort in das Geschehen einfühlen konnte. Die Protagonistin America war mir auf Anhieb sympathisch. Sie ist großzügig, warmherzig, aber vor allem sagt sie ihre Meinung. Auch Maxon fand ich sehr angenehm, auch wenn er manchmal ein wenig steif wirkt. Aber mit der Zeit wird er auch ein wenig lockerer und man schließt ihn immer mehr ins Herz. Maxon ist der König und sucht über ein Casting seine große Liebe, die dann auch Prinzessin von Ilea wird. Ich fand diese Idee sehr schön, vor allem da sie ein bisschen an den Bachelor erinnert. Dann gibt es da noch Aspen, die erste große Liebe von America. Somit gibt es hier eine Dreiecksbeziehung. Zum Glück wird diese aber nicht zu überspitzt und dramatisch dargestellt, was mir sehr gefällt. Auch wenn noch nicht sehr viel überraschendes passiert ist in diesem Teil, war ich trotzdem begeistert und freue mich auf die Fortsetzung

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen