Donnerstag, 2. März 2017

Rezi






Titel: Der Kuss der Lüge (Die Chroniken der Verbliebenen Band 1)
Autor: Mary E. Pearson
Verlag: Bastei Lübbe
Seiten: 560
Ebook: 13,99€
Hardcover: 18,00€
ISBN: 978-3846600368
erschienen am: 16.02.2017









Die Autorin

Mary E. Pearson hat bereits verschiedene Jugendbücher geschrieben. Der Kuss der Lüge, Auftaktband der Chroniken der Verbliebenen, ist der erste ihrer Titel, der auf Deutsch erscheint. In den USA hat sie damit in Bloggerkreisen geradezu einen Hype ausgelöst. Die Autorin lebt mit ihrem Mann und zwei Hunden in Kalifornien.




Klappentext

Lia ist die älteste Tochter im Königshaus Morrighan. Gerade mal 17 Jahre alt, soll sie mit einem Prinzen verheiratet werden, den sie noch nie in ihrem Leben gesehen hat. Doch das Mädchen entscheidet sich, ihr bisheriges Leben hinter sich zu lassen. Sie flieht und heuert weit entfernt von zu Hause in einer Taverne an. Dort lernt sie zwei Männer kennen, die sofort ihre Aufmerksamkeit erregen. Was sie nicht weiß: Die beiden sind auf der Suche nach ihr. Einer wurde ausgesandt, um die Königstochter zu töten. Und der andere ist ausgerechnet jener Prinz, den sie heiraten sollte. Schnell fühlt Lia sich zu beiden hingezogen ...




Wie ich es fand



Dieses Buch hat mich jetzt fast täglich auf Facebook verfolgt und das war einer der Gründe, warum ich es unbedingt lesen wollte. 
Es war irgendwie Liebe auf den ersten Blick. Der Schreibstil der Autorin macht einem den Einstieg wirklich leicht. Man lernt Lia und ihre Geschichte erstmal langsam kennen. Wir begleiten Sie nach ihrer Flucht vor der arrangierten Hochzeit und sie beginnt ein neues Leben in Terravin. 
Natürlich lernen wir auch den Prinzen und den Attentäter kennen. 

Die erste Hälfte des Buches ist wirklich eher ruhig. Es passieren keine großen Sachen, sondern die Handlung wird langsam aufgebaut. So hat man aber die Möglichkeit sich ganz langsam immer mehr ins Geschehen zu vertiefen, weil die Autorin sehr intensiv die Gedanken und Gefühle der Charaktere beschreibt. Außerdem bekommen sowohl der Prinz als auch der Attentäter ihre eigene Stimme in Form von eigenen Kapiteln, was ich sehr gut fand. So konnte man auch deren Denken und Handeln intensiv betrachten und nachvollziehen. 
Ungefähr nach der Hälfte kommt ein Wendepunkt, mit dem ich absolut nicht gerechnet hätte. Und dann wird es auch noch viel spannender. Ich fand es so toll wie sich Lia gegenüber den Barbaren verhält, wie sie sich entwickelt und niemals aufgibt. Sie ist so eine starke Person. 
Es gab sogar 2 Momente, wo ich einige Tränen verdrücken musste, weil Pearson diese Szenen so emotional beschrieben hat. Wirklich toll. Als ich dann langsam zum Ende kam, konnte ich das Buch gar nicht mehr weg legen. 
Ich bin jetzt schon unglaublich gespannt, wie sich die Situation weiter entwickeln wird. Wie es Lia, Rafe und Kaden ergehen wird. 

Für mich war es eine Geschichte, welche einige Zeit brauchte um an Fahrt aufzunehmen, aber mich mit dem großen Wendepunkt völlig gefangen genommen hat. Aber auch mit dem bildhaften und teilweise sehr emotionalen und tollen Schreibstil. Gott sei Dank lässt der 2. Teil nicht allzu lang auf sich warten.

Kommentare:

  1. Ui das hört sich toll an! Mich verfolgt das Buch auch auf fb und ich drücke noch rum ob ich es mir zulegen soll... Ich mag Reihen normalerweise erst kaufen wenn sie komplett erschienen sind. Jetzt bin ich unschlüssig hihi
    LG Sonja

    AntwortenLöschen
  2. Ja eigentlich mache ich das auch so. Aber seit ich blogge, kann ich manchmal einfach nicht widerstehen...Vor allem wenn ich das Buch dann 10 mal am Tag bei Facebook sehe...haha

    AntwortenLöschen