Dienstag, 20. Juni 2017

(Rezension) - Thalel Malis






Titel: Thalel Malis
Autor: Nancy Pfeil
Ebook: 4,99€
Taschenbuch: 16,90€
erschienen am: 19.06.2017














Die Autorin







Klappentext

Eine Liebe, gesät im Hass.
Ein Thron, der seine Könige besitzt.
Eine Bestimmung.
Befeuert durch einen Krieg zwischen zwei Reichen,
ist ein jeder dazu verdammt Opfer zu bringen
damit das eigene Licht nicht erlischt.
„Richte eine Waffe nur auf einen anartischen Krieger, wenn du sicher bist, dass du ihn auch töten kannst. Laufe nur weg, wenn du weißt, dass er langsamer rennt als du. Schweige lieber, bevor er deine Lügen enttarnen kann. Und, Neyla, bleibe niemals vor ihm auf dem Boden liegen. Ich habe dich eine Menge gelehrt, aber den Stolz einer Kriegerin hast du schon mitgebracht."







Wie ich es fand


Der Klappentext verrät ja nicht wirklich viel über die Story, was mich anfangs etwas verunsicherte, ob das denn überhaupt etwas für mich ist. Aber was dann geschah, war einfach nur Magie.

Schon nach den ersten paar Seiten war ich quasi in der Geschichte gefangen. Nancys Schreibstil ist anspruchsvoll, bildhaft und detailreich, lässt sich aber trotzdem unglaublich leicht und flüssig lesen. Sie schafft es, eine unglaubliche Atmosphäre und ständig anhaltende Spannung zu schaffen, dass ich das Buch kaum aus der Hand legen konnte.
Ich war total begeistert von dem germanischen Hintergrund, sodass ich mich oft an die Serie Vikings oder Game of Thrones erinnert fühlte. Es gibt einfach keinen Moment, in dem man sich nicht fragte, was wohl als nächstes passiert.

Auch die Charaktere wurden mit unglaublich viel Liebe zum Detail dargestellt. Ich hab sie einfach alle in mein Herz geschlossen.
Neyla war für mich eine Art "Khaleesi von Thalél Malis". Sie ist unglaublich stark, weitsichtig, klug und trotzdem herzlich. Sie hat mich wirklich immer wieder beeindruckt.
Danis hat im Sturm mein Herz erobert. Mit seiner überragenden Art zu kämpfen, taktisch zu denken und dabei trotzdem auf sein Gefühl zu hören. Hach ich bin immer noch am schmachten.
Auch Ari fand ich unglaublich toll. Er steht hinter seinem Land, seine Freunde und Familie und hat noch dazu immer einen kessen Spruch auf Lager. 
Ich könnte jetzt noch 5 weitere Charaktere aufzählen, weil man hier einfach so viele Personen kennenlernt, die man nicht mehr missen möchte.

Mit Thalél Malis hat Nancy Pfeil für mich ein regelrechtes Epos geschaffen, ein wahres Wundermeisterwerk, dass ich jedem nur ans Herz legen kann. Für mich ist diese Geschichte eine der besten, die ich in diesem Bereich gelesen hab und ich freue mich jetzt schon unglaublich auf die Fortsetzung.

Ein großes Dankeschön geht an den Tagträumer Verlag für das Rezensionsexemplar.

Da es mein bisheriges Lesehighlight 2017 war kann ich natürlich nur 5 von 5 Schmetterlingen vergeben und verneige mich vor der Autorin. Danke Nancy!!  💓💓




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen